Behandlung von Jugendlichen
Diagnostik und Therapie bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen (18 bis 21 Jahre) In den ersten fünf  Therapiesitzungen stehen die Diagnostik und der Aufbau der therapeutischen Beziehung im Mittelpunkt. Die Lebensgeschichte des Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen, die Symptome und Verlauf der psychischen Störung werden erforscht. Leitend ist die Frage, warum diese psychische Störung / diese Symptome sich entwickelten, welche Entwicklungskonflikte im Hintergrund wirksam sind und inwiefern die Symptomatik auch eine vorläufige Lösung für den Jugendlichen darstellt. Vor diesem Verständnishintergrund wird, wenn eine krankheitswertige psychische Störung vorliegt und die Behandlung Erfolg verspricht, eine entsprechende Psychotherapie konzipiert, die die falls erwünscht die Einbeziehung von Eltern und eine eventuelle Kooperation mit Ärzten oder  Schule festlegt. In unterschiedlichen Medien kann die Jugendliche oder der Jugendliche eigene Konflikte oder Probleme erforschen und neue Lösungsmöglichkeiten finden. Neben dem Gespräch können unterstützende Medien wie zum Beispiel Zeichnen, Rollenspiele und Imagination zur Selbsterforschung beitragen. Es muss also nicht in erster Linie geredet werden. Die Eltern werden ab dem Alter von 15 Jahren nur bedingt und auf Wunsch der Jugendlichen einbezogen. Jugendliche können, wenn sie 15 Jahre alt sind, eigenständig den Psychotherapeuten aufsuchen und eine Psychotherapie beantragen. Die Eltern müssen lediglich informiert werden.
Praxis Lucia Mezger      Kleiststr. 18      04157 Leipzig      Telefon: 015110717545      email: lmezger@arcor.de
1: jugendliche.htm