Behandlung von Jugendlichen
Diagnostik und Therapie bei Jugendlichen und jungen
Erwachsenen (18 bis 21 Jahre)
In den ersten fünf probatorischen Sitzungen ist der Fokus auf die
Diagnostik und dem Aufbau einer therapeutische Beziehung
gerichtet. Dabei geht es um das Verstehen, warum der Jugendliche 
diese Symptomatik entwickelt hat. Sofern eine krankheitsrelevante
Störung vorliegt, wird in Folge eine psychotherapeutische
Behandlung eingeleitet, wobei die Eltern mit einbezogen werden
können. Mit Hilfe von Gesprächen und  kreativen Techniken wie z.
Bsp. Malen, Imagination und Rollenspielen lernt der Jugendliche
seine Problematik mehr zu verstehen und mit Hilfe therapeutischer
Interventionen nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen.  Der
Jugendliche wird dabei angeregt die neue gewonnen Erkenntnisse
im Alltag umzusetzen. Ab dem Alter von 15 Jahren können
Jugendliche auch eigenständig einen Psychotherapeut aufsuchen
und eine Therapie beantragen. Die Eltern müssen hierfür  informiert
werden.
Weg